Ballettschlule Rosenheim
Traumberuf Tänzer/-in

Wenn aus Deiner Leidenschaft Berufung wird

Immer wieder erleben wir, dass ausgesprochen talentierte Schülerinnen und Schüler ihre Liebe zum klassischen Ballett zum Beruf machen wollen.

Das finden wir toll. Unser Talentförderprogramm, in dem wir in verantwortungsvoller Abstimmung mit Eltern und Institutionen den besten Weg für Talente herausfinden, ist dafür das ideale Sprungbrett. Aber … bis zu den Brettern, die die Welt bedeuten, ist es ein langer und sehr steiniger Weg, den nur wenige antreten und schaffen. Wir haben Dir im Folgendes einiges zusammengestellt, was Du wissen musst.

 

 

Welche Voraussetzungen musst Du für eine Tanzkarriere mitbringen?

Du brauchst einen ganz schönen Dickkopf …

Wir beobachten immer wieder Kinder, die schon im normalen Unterricht außergewöhnliche Leistungsbereitschaft zeigen. Unabdingbar für eine Tanzkarriere ist, dass der Antrieb aus Dir selbst herauskommt. Du musst für Dich selber entscheiden, dass Ballett Dein Leben ist. Ohne den unbändigen Willen, auf der Bühne zu stehen, geht gar nichts. Du musst bereit sein, sehr hart und viel zu trainieren und auf vieles zu verzichten. Nur so kannst Du Deinem Traum, eine Profi-Karriere als Tänzer oder Tänzerin einzuschlagen, näher kommen.

Du brauchst also

  • mentale Stärke
  • eine schnelle Auffassungsgabe
  • ein gutes Gedächtnis
  • emotionale Stabilität
  • ein außergewöhnliches Musik- und Rhythmusgefühl

IMG_0220

… und musst Dich auf echt hartes Training einstellen.

Für eine Tanzkarriere musst Du den anatomisch „perfekten“ Tanzkörper haben. Das klingt erstmal hart,  ist aber die unabdingbare Voraussetzung, damit Du Deinen Körper auf Dauer mit hartem Training nicht schädigst.

Wichtige körperliche Voraussetzungen sind

  • lange, schlanke Gliedmaßen
  • eine spätere Körpergröße nicht viel über 1,75 m
  • ein extrem hoher Spann am Fuß & 180° natürliche Auswärtsposition
  • eine weite, natürliche Auswärtsdrehung in den Hüftgelenken
  • lange, starke, dehnbare Muskulatur
  • ein robustes Immunsystem
  • fast hypermobile Gelenke und weiche Bänder

Kindern, die eine Solo-Tanzkarriere einschlagen, werden zahlreiche, sehr strenge Eigenschaften abverlangt. Immer wieder erleben wir Tränen, wenn wir Kindern und Eltern von einer Tanzkarriere abraten. Sei Dir in so einem Fall bitte darüber im Klaren, dass es nichts mit Dir persönlich zu tun hat und dass wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung zu Deinem Besten entscheiden. Die gute Nachricht: häufig sind anstelle einer tänzerischen Solokarriere auch pädagogische oder künstlerische Berufe sehr erfüllende Alternativen. Sprechen wir darüber!

Das solltest Du außerdem auf dem Weg zur Bühne mitbringen:

  • große Selbstständigkeit und genügend Selbstbewusstsein
  • sehr gute Noten, denn zum Lernen wirst Du nicht viel Zeit haben
  • künstlerischen Gestaltungswillen und die unbändige Lust, auf der Bühne zu stehen
  • eine Familie, die Dich jederzeit unterstützt

 

Was Dir wahrscheinlich fehlen wird:

  • Deine Familie und jetzigen Freunde, denn Du wirst in ein Internat gehen müssen
  • ein altersgemäßes Leben (Kino, mit Freunden rumhängen, Party machen etc.)
  • fester Freund/feste Freundin außerhalb der Ballettschule
  • so manche Leckerei (Hamburger, Süßigkeiten etc.)
  • bestimmte Sportarten, die zu gefährlich sind oder Deinen Trainingserfolg behindern

 

Das dürften die Sorgen Deiner Eltern sein:

  • Dein kontinuierlicher Schulerfolg
  • Deine Gesundheit
  • Deine berufliche Perspektive
  • die Kürze Deiner Karriere – was macht Du danach?

 

Dein Weg in unsere Talentförderung:

Alter

Beginnen musst Du zwischen 8 und 10 Jahren. Danach wird es sehr schwer bis unmöglich, noch in eine Profiausbildung einzusteigen. Die wenigen, die den Einstieg zwischen 12 und 14 noch schaffen, haben dann oft den „idealen“ Tänzerinnenkörper und eine professionelle sportliche oder tänzerische Vorausbildung (Eiskunstlauf, rhythmische Sportgymnastik, Kunstturnen oder ähnliches).

Bei Jungs wird ein bisschen Toleranz geübt, sie dürfen etwas älter sein als die Mädchen. Ab einem Alter von 14 wird es aber auch für einen Jungen sehr schwer. Für Mädchen ist mit 14 der Zug leider wirklich abgefahren.

Dein Trainingsweg

Mit unserem Förderprogramm bereiten wir hochtalentierte Schüler auf eine Aufnahmeprüfung an einer der staatlichen Ballettakademien Deutschlands vor.

Kinder dürfen in unserer Schule nach dem vierten Geburtstag am Unterricht teilnehmen. Hier werden die Grundlagen verinnerlicht. Es folgt der Grundkurs für Vorschulkinder. Mit dem Erreichen des Schulalters beginnt der reguläre Ballettunterricht. In dieser Zeit ist eine Wochenstunde völlig ausreichend. Mit etwa acht Jahren solltest Du mindestens zwei Mal in der Woche trainieren und auch an Proben und Aufführungen teilnehmen. Mit etwa neun Jahren kommst Du drei Mal wöchentlich, im letzten halben Jahr vor den Aufnahmeprüfungen (Ende der 4. Klasse) dann täglich in den Ballettunterricht.

Wie geht‘s nach der Ballettschule mit Dir weiter?

Wenn Du dann mit etwa zehn Jahren die Aufnahmeprüfung an einer staatlichen Ballettakademie bestehst (z. B. Palucca Hochschule für Tanz, Dresden; Ballettschule des Hamburg Ballett John Neumeier, Hamburg; Hochschule für Musik und Theater München; Ballettakademie, München; John-Cranko-Schule des Stuttgarter Balletts, Stuttgart; Staatliche Ballettschule in Berlin; Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim; Folkwang Universität der Künste in Essen; Hochschule für Musik und Tanz, Köln oder im Ausland), hast Du einen großen Schritt geschafft.

An der Ballettakademie

Jetzt musst Du das harte Training mental und körperlich durchhalten. Dein Körper darf sich auf keinen Fall in der Pubertät unvorteilhaft verändern. Von Verletzungen solltest Du möglichst verschont bleiben und dabei musst Du mit dem Druck leben, dass Du jedes halbes Jahr die Prüfungen bestehst. Manche haben Schwierigkeiten, auf ihre Figur zu achten. Die Schule darfst Du während der ganzen Zeit nicht vernachlässigen.

Studium & Bachelor

Nach Deinem Realschulabschluss kannst Du – nach weiteren Prüfungen – Dein Vollstudium beginnen. Mit dem Bachelor-Abschluss beendest Du Dein Studium.

Karrierestart

Du hast es geschafft! Jetzt bist Du Profiballetttänzer/-in und kannst weltweit an großen Ballettkompanien und Opernhäusern vortanzen.